RehaTagesklinik im forum pankow

Foto

Ambulante muskuloskeletale Rehabilitation

Was ist eine "Ambulante Muskuloskeletale Rehabilitation" (AMR) ?

Schmerzen und Bewegungseinschränkungen der Wirbelsäule und der Gelenke behindern uns im Alltag und in der Arbeitstätigkeit. Sie können entstehen durch Abnutzung, falsche bzw. einseitige monotone Belastungen sowie nach einem Unfall mit Verletzung.

Mit der Ambulanten Muskuloskeletalen Rehabilitation sollen diese Probleme durch gezielte Therapien und durch eigene Bemühungen beeinflusst werden. Die Ambulante Muskuloskeletale Rehabilitation ist eine wohnortnahe Rehabilitationsmaßnahme des Rentenversicherungsträgers oder der Krankenkasse, die ein komplexes, auf den individuellen Befund ausgerichtetes Rehabilitationsprogramm anbietet.

 

Wer kann von der Ambulanten Muskuloskeletalen Rehabilitation profitieren?

Das sind Sie, mit Ihren akuten und auch schon länger anhaltenden Rückenschmerzen bei Bandscheibenveränderungen, bei Veränderungen der kleinen Wirbelgelenke, bei muskulären Ungleichgewichten, bei Schmerzen in den Gelenken wegen einer Arthrose, bei Verletzungen der Wirbelsäule und der Extremitäten wie z.B. Brüchen und Muskelverletzungen sowie nach Operationen an der Wirbelsäule und an den Gelenken.

 

Wie kommen Sie zu uns?

  • Ambulante muskuloskeletale Rehabilitation (AMR):
    Antragstellung durch den behandelnden Arzt an den Rentenversicherungsträger bei berufstätigen Patienten bzw. an die Krankenkasse bei Rentnern (Formulare erhalten Sie bei Ihrer Krankenkasse oder bei uns).

  • Anschlussrehabilitation (AHB):
    Antragstellung an den Rentenversicherungsträger oder an die Krankenkasse durch die behandelnden Ärzte des Akutkrankenhauses.

 

Was beinhaltet das Behandlungsprogramm?

Ärztliche Leistung

  • Individuelle ärztliche Begleitung und Therapie
  • Durchführung spezieller Therapieverfahren
    (z.B. Manuelle Therapie, Akupunktur, Naturheilverfahren)

Krankengymnastik

  • Verschiedene Krankengymnastikmethoden
    (Manuelle Therapie, Krankengymnastik im Wasser u.a.)

Medizinische Trainingstherapie

  • Muskuläres Aufbautraining mit und ohne Gerät
  • Koordinationstraining
  • Konditionierung

Physikalische Maßnahmen

  • Schmerzlinderung
  • Beeinflussung von Missempfindungen
    (Massage, Packungen, Reizstrom u.a.)

Gesundheitstraining

  • Rückenschule
  • Gesundheitsförderungsschulung
  • Leben mit der Krankheit
    (Gruppentherapien, Arztschulung, Walking, Janda, Spiraldynamik)

Ergotherapie

  • Förderung der Aktivitäten des täglichen Lebens
    (Arbeitsplatztraining, Selbsthilfetraining, Hilfsmittelerprobung u.a.)

Psychologische Maßnahmen

  • Entspannungsverfahren
  • Gespräche
  • Psychologische Begleitung

Soziale Beratung

  • Beratung (sowie Unterstützung bei Antragstellungen)
  • - zur sozialen Grundsicherung (z.B. Schwerbehindertenrecht, Arbeitsförderung)
    - zu Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (berufliche Rehabilitation)
  • Organisation häuslicher Pflege und ambulanter Hilfen
  • Vermittlung in Selbsthilfegruppen sowie nachsorgende Beratungsstellen

Ernährungsmaßnahmen

  • Diätberatung
  • Lehrküche

 

Durchführung

Die Muskuloskeletale Rehabilitation wird über 3 Wochen bzw. 15 Behandlungstage durchgeführt, entsprechend Ihrer Belastbarkeit und nach den Richtlinien der Kostenträger täglich bzw. 2 –3x wöchentlich.

Bitte planen Sie ca. 4 bis 6 Stunden für Ihren Behandlungstag ein. Ruhepausen zwischen den Therapien dienen zur Entspannung und spielen eine wichtige Rolle für eine erfolgreiche Therapie. In allen Behandlungsbereichen erhalten Sie Anleitungen zu Eigenübungen. Erfahrene und hochqualifizierte Therapeuten betreuen Sie.
Die Behandlung findet in der RehaTagesklinik montags bis freitags statt.

 

Was müssen Sie mitbringen?

Bitte bringen Sie zur ärztlichen Aufnahmeuntersuchung vorhandene Befunde und Röntgenbilder mit.

Zur Behandlung bringen Sie bitte mit:

  • sportliche Kleidung
  • Turnschuhe
  • ein großes Handtuch